Daten und E-Mail im Haus

Die Druckerei Brückmann benötigte schnelleren Zugriff auf E-Mails und die Daten für die Druckabwicklung.

Die Daten sind bisher durch eine in die Jahre gekommene Synology-Diskstation über das Netzwerk ausgeliefert worden und diese war nun zu klein geworden.

Technische Aspekte

Der abschließbare Serverschrank lässt nur ein kompaktes System zu, da dort noch andere Netzwerkkomponenten verbaut sind und die räumliche Aufteilung keinen größeren Schrank möglich machte.

Als Datenspeicher kam eine alte Synology-Diskstation mit 2x 1TB im Raid Modus zum Einsatz. Das Backup erfolgte auf eine angeschlossene 1TB-USB-Platte.

Werkzeuge für die Umsetzung

Die Firma Brückmann hatte auch den Wunsch, die E-Mails im Haus zu verwalten, um schneller an die Daten, welche von Kunden und Partnern gesendet werden, zu kommen.
Für diese Datenmengen war die vorhandene Synology zu leistungsschwach und die Festplattengröße zu klein.

Wir installierten nun ein aktuelles Modell der Synology DS-Reihe mit 8GB RAM und 2x 4TB-Festplatten im Raid-Modus.

Diese verwaltet die Benutzer in einer Active Directory und holt die E-Mails per POP3 ins Haus und verteilt sie an die jeweiligen Konten der Mitarbeiter. 

Die alte Synology dient nun als räumlich getrennetes Backup-System.

Fazit

Die Druckerei Brückmann hat nun einen leistungsstarken Datei- und E-Mail-Server, dessen Kapazität noch für die nächsten Jahre den Betrieb unterstützen wird. Die im Moment als Backup genutzten 1TB-Festplatten werden in den nächsten Monaten getauscht werden, sind im Moment aber noch ohne Fehler funktional.

Der Zugriff auf die E-Mails geht nun auch schneller, da diese über IMAP im Haus abgerufen werden und nicht von einem externen Server.